Vor 40 Jahren: Abschied von der Type M
am 22. Dezember 2018

Wir schreiben das Jahr 1978. Bereits am 9. Dezember des Vorjahres fuhren M-Zweiwagenzüge letztmals auf der Linie 5. Am 24.2.1978 wirft die Eröffnung der U1 ihre Schatten voraus, letztmalig fahren auf der Linie D M-Zweiwagenzüge. Als am 25.2.1978 Silberpfeile zwischen Reumannplatz und Karlsplatz den Betrieb aufnehmen, verschwinden die Linien 66 und 167, die Linie 67 kommt stadtseitig nur mehr bis zum Reumannplatz. Gleichzeitig werden dadurch neue Wagen frei, anfänglich aber werden 15 Züge als U-Bahn Reserve vorgehalten. Ab 1.3.1978 wird diese Reserve aufgelöst, am 3.3.1978 fahren die M letztmalig auf Linie 231 und schon am 7.4.1978 verschwinden die M-Zweiwagenzüge von der Linie 31/5, wo sie ohnedies nur mehr in der Morgen-HVZ anzutreffen waren. Einen Tag lang, nämlich am Fronleichnamstag, den 25.5.1978, gab es vormittags noch M solo auf Linie 52. Fortan verblieben als Einsatzgebiete die Linien 43 und 71 sowie D. Der nächste Rückzug erfolgte per 13.10.1978: letztmalig fuhren 3-Wagen Züge morgens auf der Linie 71 (3 Garnituren) sowie ebenfalls nur morgens ein Zug auf Linie 43. Eine letzte Renaissance erlebten die Wagen im Friedhofsverkehr 1978. Am 27.10. verkehren auf Linie T morgens für wenige Stunden M-Zweiwagenzüge, im Laufe des Vormittags werden sie auf Linie 71 getauscht, wo sie am 27, 30+31.10 sowie letztmalig am 2.11.1978 im Einsatz stehen. Danach verbleiben nur mehr die Nachmittagsverstärker als Linie D, allerdings sind vor den Sommerferien 1978 statt der vorgesehenen 4 Solowagen oft auch schon moderne Wagen im Einsatz. Nach den Sommerferien 1978 stehen montags bis donnerstags jeweils drei M und ein E1 im Einsatz, freitags ein M und drei E1 , jeweils nachmittags. Am 22.12.1978 fährt mit M 4134 schließlich der letzte M planmäßig im Personenverkehr. Etliche Wagen wechseln danach in den Arbeitswagenpark, wo sie schließlich als MH bis 1986 gelegentlich im Einsatz stehen. Als Arbeitswagen MH kehrten sie einige Stunden nochmals in den Personenverkehr zurück, als nämlich am 9.11.1979 auf der Reichsbrücken-Ersatzbrücke wegen eines technischen Gebrechens nur 1 Gleis mit Zweirichtungswagen befahrbar war. 6312, 6317 und 6319 pendelten zwischen Mexikoplatz und Wagramer Straße.

Und nun die gute Nachricht zum Schluss: etliche der formschönen und robusten Wagen konnten als Museums- und Betriebswagen gerettet werden. Die VEF-Geschäftsstelle Straßenbahn kann mit den Wagen M 4023, 4134 und 4149 sowie M1 4152 allein schon auf 4 betriebsbereite derartige Wagen verweisen, weitere Wagen existieren beim Verein WTM und bei den Wiener Linien sowie bei Museen außerhalb von Wien.

Bereits nach 10 Jahren, am 22.12.1988 wurde erstmals vom VEF eine Gedenkfahrt anlässlich des Ausscheidens dieser epochalen Wagentype veranstaltet. Später wurde diese Veranstaltung zu runden und halbrunden Jubiläen wiederholt. Zum 40. Jahrestag ließ sich die Geschäftsstelle Straßenbahn des VEF jedoch etwas Besonderes einfallen: es sollte ein Nachmittag wie früher mit 4 Zügen als Linie D werden, ausgesucht wurden dazu die Wagen 4023, 4134 und 4149 sowie der L(4) 548. Am wirklich letzten M, unserem 4134, war außerdem ein Plakat „Letzter Zug Type M", so wie damals am 22.12.1978, angebracht. In allen Wagen wurde das staunende und begeisterte Publikum um eine kleine Spende gebeten, grundsätzlich war die Mitfahrt kostenlos. Übrigens war die Veranstaltung in der Kronen-Zeitung vom 20.12.2018 sogar mit Foto angekündigt und so konnten viele Wiener als Gäste von Rent-a-Bim in unseren Wagen begrüßt werden. Vielleicht bucht ja der Eine oder Andere nach dieser Mitfahrt einen privaten Sonderzug . . . .

Anmerkung: Rent-a-Bim bedankt sich bei allen Spendern und Fahrgästen sowie bei allen Mitarbeitern, die vor und hinter den Kulissen ihren Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Alle Bilder, ausgenommen der historischen Aufnahmen sind vom 22. Dezember 2018

Text: Roman Lillich

Hier wurde der Zeit ein Schnippchen geschlagen: wie vor 40 Jahren posiert sozusagen der Nachmittagsauslauf der Linie D vor dem Bahnhof Gürtel. Selbst die Bahnhofsuhr spielt nicht mit, wenn es um die Zeit geht.
Foto: Roman Lillich, 22.12.2018

Die Garnitur 4094+5302 fährt am 27.10.1978 auf Linie T. Kurze Zeit später war der planmäßige Einsatz der Type M am Ring für immer beendet.
Foto: Dr. Ernst Plefka

Ein Bild aus der letzten Einsatzzeit der M-Dreiwagenzüge auf Linie 71. Vor dem Bahnhof Simmering steht 4080 mit 2 Beiwagen schon zum Einziehen. Beachtlich auch der Schaffner mit der damaligen Uniform.
Foto: Karl-Heinz Pirkmayr

Am 23.6.1978 erreicht M 4131 als D die Endstelle Nußdorf.
Foto: Dr. Bernhard Schwarzer

Am 24.4.1978 fährt Zug 4071+5247+5208 auf Linie 43 in der Dornbacher Straße stadteinwärts. Es war der letzte Frühling für die M-Wagen auf Linie 43, am 13.10. war der letzte Einsatztag auf Linie 43.
Foto: Dr. Bernhard Schwarzer

Ring-Börse, M 4149, M 4023 und L 548; drei der vier Züge "im Anmarsch"
Foto: Lukas Bogner

Bhf. Gürtel L 548 M 4123 M 4149 M 4023
Foto: DI Helmut Bogner

Bhf. Gürtel L 548, M 4134, M 4149, M 4023; M 4134 fährt aus
Foto: DI Helmut Bogner

Bhf. Gürtel M 4134
Foto: Lukas Bogner

Hst. Nußdorfer Straße M 4119
Foto: Lukas Bogner

Augasse bei Spittelau M 4023
Foto: DI Helmut Bogner

Begegnung von 4149 und 4023 in der Haltestelle Schlickgasse.
Foto: Arthur Segur-Cabanac,

Schlickgasse M 4149
Foto: DI Helmut Bogner

Schlickgasse L 548
Foto: DI Helmut Bogner

Porzellangasse L 548
Foto: Lukas Bogner

Schlickgasse L 548
Foto: Lukas Bogner

Schlickplatz L 548
Foto: Lukas Bogner

Schlickplatz M 4023
Foto: DI Helmut Bogner

Vor den  Bahnhof Nußdorf L 548
Foto: Lukas Bogner

Stimmungsvolle Ortsdurchfahrt in Nußdorf zur blauen Stunde mit M 4134.
Foto: Arthur Segur-Cabanac,

Nussdorf L 548
Foto: DI Helmut Bogner

M 4023 in der Endstelle Nußdorf
Foto: DI Helmut Bogner

4134 in der Reitallee am Ring bei der Börse.
Foto: Arthur Segur-Cabanac

   

a_left.gif (207 Byte) Zur VEF-Arbeitsgruppe Straßenbahn Zur VEF-Homepage