ORF Lange Nacht der Museen am 1./2. Oktober 201
Rent a Bim als rollendes Museum

Nachdem die 16. Lange Nacht der Museen 2015 von vielen Unvorhersehbarkeiten und einem Negativrekord bei den Besucherzahlen geprägt war (Der Hauptgrund dafür war, dass gleichzeitig am Heldenplatz eine Großveranstaltung für die Flüchtlinge stattfand), konnte die 17. Lange Nacht der Museen 2016 nur besser werden.

Bereits zum 7. Mal waren die historischen Straßenbahnzüge des VEF in der „Langen Nacht der Museen" als „rollendes Museum rund um den Ring" unterwegs. 

Die Garnituren M 4149 + m3 5419 + m3 5312 und F 711 + l3 1852 befuhren in der Nacht des 1./2. Oktober 2016 die Ringstraße im Uhrzeigersinn im Intervall von 15 Minuten. 

Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit ein Stück des Weges von einem Museum in das andere in einem historischen "Ringwagen" zurückzulegen oder einfach eine Ring-Runde entspannt zu genießen. Die Frequenz der Züge war hervorragend und die Veranstaltung konnte wieder unfall- und störungsfrei stattfinden. Trotz der großen Konkurrenz an Vorverkaufsstellen stürmten bereits vor Veranstaltungsbeginn zahlreiche Besucher unsere Vorverkaufsstellen im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Oper sowie im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Bellaria um die offiziellen Lange-Nacht-Tickets ohne Warteschlange zu erwerben. Österreichweit gab es rund 357.000 Besucher, in der Bundeshauptstadt rund 166.000 Besucher. Kultur-Hotspot war das Naturhistorische Museum in Wien mit 11.432 Besuchern und viele reisten im rollenden Museum an, befindet sich dieses Museum doch an der berühmten Wiener Ringstraße, die 2015 ihren 150. Geburtstag feierte. Für die VEF-Arbeitsgruppe Straßenbahn gab es ein kleines Plus im Kartenverkauf und der Werbeeffekt darf in keinsterweise unterschätzt werden. Die Veranstaltung war auch heuer wieder ein großer Erfolg.

Wir danken allen unseren Kartenkäufern sehr für Ihre Unterstützung und würden uns sehr freuen Sie nächstes Jahr bei der 18. Langen Nacht der Museen wieder begrüßen zu dürfen.

Weiters möchten wir auch auf diesem Wege unseren Mitarbeitern herzlich für Ihr Engagement danken. Die VEF- Arbeitsgruppe Straßenbahn konnte sich doch wieder einmal einem breiten Publikum erfolgreich präsentieren.

Text: Sabine Grahsner, Roman Lillich, Martin Mannsbart
 

     Roman Lillich, stellvertretend für unsere vielen tollen Standschaffner und Standschaffnerinnen, im beratenden Kundengespräch in der Haltestelle Oper.
   
    

F 711 + l3 1852 schlängelt sich an der Autokolonne am Opernring vorbei.

     

Peter Zehetner als Schaffner im l3 1852.

     

Der Oldtimer-Bus 78M brachte Museumsbesucher vom Schwedenplatz in das Verkehrsmuseum „Remise", sodass die Fahrgäste des  F 711 + l3 1852 bequem von einer „Nostalgieromantik" in die andere umsteigen konnten.

     
 

Die Garnitur F 711 + l3 1852 elegant von hinten am Schwedenplatz.

     
 

Die Garnitur M 4149 + m3 5419 + m3 5312 wartet in der Haltestelle Schwedenplatz auf ihre Fahrgäste.

     
 

Gabriele Miedler-Parg, unsere nette Schaffnerin, hält Ausschau nach noch herbeieilenden  Fahrgäste.

     
 

Die Garnitur M 4149 + m3 5419 + m3 5312 wartet in der Haltestelle Schwedenplatz auf ihre Fahrgäste.

     
 

F 711 + l3 1852 genießt mit seinem Fahrer Josef Hofer eine kurze Pause am Schwedenplatz. Für Josef Hofer, von seinen Kameraden liebevoll Pepi genannt, war es ein besonderer Tag, nämlich sein 70. Geburtstag und seine letzte Fahrt als Fahrer für den VEF-Arbeitsgruppe Straßenbahn. Wir sagen „Danke" und freuen uns ihn weiterhin als freundlichen Zugführer und erfahrenen Techniker in unserem Kreise zu haben.

     
 

Josef Hofer am Fahrerplatz des F 711.

     
 

„Sag zum Abschied leise Servus", Josef Hofer grüßt ein letztes Mal als Fahrer sein Publikum sowie die Fotografen, die dieses bewegende Ereignis festhielten.

Alle Fotos vom 1.10.2016 von Peter Mattersdorfer.


a_left.gif (207 Byte) Zur VEF-Arbeitsgruppe Straßenbahn

Zur VEF-Homepage